Das erste Weihnachten!

Die Zeit verfliegt immer so schnell, erst freut man sich auf Weihnachten und im nächsten Moment ist es schon wieder vorbei. Da es Yokas erstes Weihnachten bei uns war, möchte ich euch davon erzählen.

Ganz gemütlich haben wir unseren Weihnachtsmorgen gestartet. Nach unserer Morgenrunde, gab es ein tolles Frühstück, für uns Menschen;) Yoka hat was anderes leckeres bekommen. Da wir am Abend bei meinen Eltern eingeladen waren, hatte ich einen schönen entspannten Nachmittag. Eigentlich habe ich an diesem Tag, bloß nur noch den Christbaum aufgestellt und ihn geschmückt. Yoka fand die Kugeln und die Lichterkette natürlich ganz interessant, aber kaputt ist nichts gegangen. Gegen halb 5 haben wir uns dann zu meinen Eltern aufgemacht. Trotz der ganzen Gerüche und Geschenke an diesem Abend, war sie sehr brav und blieb auf ihrer Decke liegen. Nach dem Essen gab es dann Bescherung. Und nun zu Yokas Geschenk:

Ein paar Tage vor Weihnachten, auf unserer Gassirunde, fand Yoka ein Spielzeug. Mitten auf einem großen Parkplatz. Das Spielzeug war von einer Seite schon ein bisschen kaputt, aber das hat sie natürlich nicht gestört;) Von diesem Parkplatz aus, sind es noch ca. fünf Gehminuten bis nach Hause. Klar, dass man es dann mitnehmen muss! Ich hatte keine Chance es ihr wegzunehmen und dachte mir, wenn wir zu Hause angekommen sind, bringe ich es einfach wieder zurück. So war es dann auch. Zwei Tage später war ich dann im Tierfachhandel und habe mir vorgenommen so etwas ähnliches zu finden. Ich machte mich auf zu den Spielzeugen und Tata, da hang genau das selbe Spielzeug. Sogar in der gleichen Farbe;) Die Sache war klar, das wird Yokas Weihnachtsgeschenk! Ihr glaubt gar nicht, wie sehr sie sich gefreut hat. Sie hat den ganzen Abend mit dem Spielzeug verbracht und ist letzten Endes damit eingeschlafen.

img_8874img_8841

Es war ein sehr schöner Abend, nur eine Schattenseite hatte die ganze Sache, dann doch am Ende. Als wir an dem Abend nochmal Gassi waren, begegnete uns ein freilaufender Hund. Für die ersten paar Sekunden schien alles in Ordnung zu sein, aber da es so dunkel war, sah man nicht viel. Als ich gerade weitergehen wollte, schnappte der andere Hund nach Yoka und wollte nicht ablassen. Der andere Besitzer war wohl ein bisschen geschockt und stand da wie angewurzelt. Ich habe es dann geschafft, denn anderen Hund abzuwehren. Zum Glück, war es am Ende nur ein kleiner Kratzer und nichts schlimmeres. Trotzdem verstehe ich manche Hundebesitzer nicht. Wieso reagiert man in diesem Moment dann nicht einfach? Ich muss auch sagen, dass wenn ich einen anderen Hund an der Leine sehe und meine Maus frei ist, ich sie immer an die Leine nehme. Aber gut, manche Dinge muss man nicht verstehen.

Den ersten Weihnachtsfeiertag, verbrachten wir noch einmal bei meinen Eltern und den zweiten gemütlich zu Hause.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest:)

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Das erste Weihnachten!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s