Badespaß – Gefahr des Wassers!

Sommer, Sonne, Badespaß! Aber was, wenn der Badespaß, für den Hund, zum Verhängnis werden könnte?

Jetzt im Sommer, nehmen wir unseren Vierbeiner gerne mal mit an den See. Da wird hin und wieder geplanscht und vielleicht liebt es der Hund, das Spielzeug immer und immer wieder aus dem Wasser zu apportieren. Nur Vorsicht, überanstrengt sich der Hund und nimmt zu viel Wasser auf, kann es zur einer hypotonen Hyperhydratation („Wasservergiftung“) führen.

Was passiert bei einer „Wasservergiftung“?

Die Nieren benötigen eine gewisse Menge an Salz um richtig arbeiten zu können und somit auch Urin zu produzieren. Unser Vierbeiner nimmt Wasser auf, aber zu wenig Salz, somit ist der Körper nicht mehr in der Lage, Wasser auszuscheiden. Das überschüssige Wasser bleibt in den Blutgefäßen und im Gewebe, dadurch kommt es zu Organschäden. Erste Symptome sind Schwindel, Schwäche, Bewusstseinsstörungen, vermehrter Speichelfluss und Erbrechen. In schlimmeren Fällen kann es auch zur Krampfanfällen, Koma und Tod führen. Bei den ersten Anzeichen, bitte sofort einen Tierarzt aufsuchen! 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s